Jahresbericht 2015/2016 Abteilung Faustball

 

Damenmannschaft

Die Feldsaison war für die Damen der TSF zweigeteilt. Die Vorrunde bestritten sie in der Gruppe Nord, der sieben Mannschaften angehörten und somit auf drei Spieltage verteilt insgesamt 12 Partien zu absolvieren waren. Am ersten Sonntag standen für die Ditzingerinnen fünf Begegnungen auf dem Plan und dem nicht genug, waren sie in den vermeintlichen Spielpausen noch als Schiedsrichter eingeteilt und somit alle acht Partien ohne Unterbrechung im Einsatz. Umso erfreulicher war es für alle, dass keines der Spiele verloren ging, sie sogar das ein oder andere der vier Unentschieden hätten gewinnen können, so knapp gingen diese zu Ende. Leider ließ sich diese zufriedenstellende Bilanz nicht mit in den Heimspieltag nehmen: von den vier zu absolvierenden Durchgängen verloren sie einen äußerst knapp und in zwei weiteren Begegnungen hätte es mit etwas Glück auch wieder Unentschieden stehen können. So hieß es am letzten Spieltag für die verbleibenden drei Durchgänge noch einmal alles in die Waagschale zu werfen und das taten sie auch. Zwei Siege und ein Remis führten abschließend zum vierten Tabellenplatz und damit zu den Spielen der Platzierungsrunde 7-13. Dieser fand in Erlenmoos statt und die Auslosung wollte es leider so, dass die TSF-Damen in der größeren Gruppe mit vier Mannschaften landeten. Diese beendeten sie nach drei Partien mit 5:1 Punkten und insgesamt auf Platz 2. Im entscheidenden Spiel um Platz 7 gegen die Gastgeberinnen mussten sie leider der Tatsache ins Auge sehen, dass sie eine Begegnung mehr in den Armen und Beinen hatten und sich deutlich geschlagen geben. Leider auch deshalb, da sie mit nur einem oder zwei besseren Spielen zu Hause auch hätten in der Runde um Platz 1 bis 6 stehen können. Zufrieden waren sie rückblickend betrachtet trotz alledem.

 

Auch in der folgenden Hallensaison traten die TSF-Damen in der Landesliga an. Der Modus glich der Feldrunde mit Vorrunde in Nord- und Südgruppe sowie Endrunde mit Platzierungsspielen. Die Hinrunde bestritten sie mit vier weiteren Mannschaften in der Gruppe Nord und absolvierten zwei Spieltage mit sehr unterschiedlichen Gesichtern. So verloren sie am zweiten Partien, die sie zuvor gewinnen konnten und umgekehrt, was abschließend den dritten Platz und damit die Platzierungsrunde 5 bis 9 bedeutete. Auch diese wurde auf einen Hin- und Rückspieltag aufgeteilt, die beide für die TSF-Damen sehr zufriedenstellend verliefen. Es waren fast ausschließlich Partien, die zu Gunsten der Ditzingerinnen ausfielen und am Ende mussten sie sich lediglich den noch stärkeren Gastgeberinnen aus Denkendorf geschlagen geben und konnten die Tabellen hinter diesen auf Platz 6 abschließen.

Sowohl im Feld als auch in der Halle standen Birgit Beck, Susanna Bielmeier, Lilo Hauser, Margit Hauser, Gudrun Höer, Alexandra Konanz und Ulrike Rapp auf dem Spielfeld.

 

 

Männermannschaft

In der Feldsaison 2015 spielten die TSF-Männer wieder in der Bezirksliga Nord. Leider setzte sich das Verletzungspech aus der Hallenrunde auch im Freien fort. Dies wurde gleich am ersten Spieltag in Kleinvillars sichtbar, für den sie keinen kompletten Kader zusammen bekamen und nur mit 4 Spielern anreisen konnten. Trotz der dezimierten Mannschaft zeigten sie aber Kampfgeist und eine ansprechende Leistung. Auch beim nächsten Durchgang in Vahingen/Enz sah es nicht besser aus - wieder war das Team nicht vollzählig. Bei der darauffolgenden Heimspielrunde in Ditzingen waren endlich wieder alle Mann an Bord, was sich unmittelbar in den Ergebnissen widerspiegelte. Gegen die favorisierten Ötisheimer gelang ein Unentschieden und gegen die bis dahin sehr erfolgreiche Mannschaft aus Kleinvillars ein deutlicher Sieg mit 3:0 Sätzen. Leider handelte es sich hierbei nur um einen Höhenflug von kurzer Dauer, denn die verbleibenden drei 3 Spieltage waren wieder ein Spiegelbild der ersten Durchgänge. Trotz teilweise guter Leistungen landeten die Punkte auf Seiten der Gegner.

Es spielten in der Feldsaison: Dietmar Fiedler, Jörg Fischer, Falk Grabert, Jörg Hellmich, Patrick Stahl, Thomas Thaler und Alexander Weiland

 

Für die Hallensaison 2015/2016 wurde auch ebenfalls in der Bezirksliga Nord gemeldet. Nach der verkorksten Feldsaison gingen alle davon aus, es würde wieder aufwärts gehen – doch es kam noch schlimmer. Diesmal verletzten sich gleich vier Spieler bereits vor Beginn der Saison so schwer, dass schnell klar war, sie würden definitiv für die gesamte Hallensaison ausfallen. Somit konnten die TSF zum ersten Spieltag leider keine spielfähige Mannschaft stellen und mussten für diese Hallenspielrunde zurück ziehen. Zwischenzeitlich haben die ersten Verletzten den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen und alle hoffen, dass bis zur Feldsaison genügend Spieler wieder einsatzbereit sind.