Jahresbericht 2013/2014 Abteilung Faustball

 

Männermannschaft

Die Männer spielten wie in den vorangegangenen Jahren auch in der Feldsaison 2013 in der Bezirksliga. Nach sechs Spieltagen stand die Mannschaft am Ende auf Rang 4. Mit der absolvierten Leistung und durch krankheitsbedingte Ausfälle war in dieser Saison keine bessere Platzierung zu erreichen. Gleich am ersten Spieltag in Ötisheim konnten außer einem Unentschieden gegen Freiberg keine weiteren Punkte erzielt werden. Der zweite Spieltag in Vaihingen verlief leider noch weniger zufriedenstellend und so blieben nur noch die beiden letzten Spieltage, um die Saison einigermaßen versöhnlich zu gestalten. Dieses ist der Mannschaft am vorletzten Spieltag in Freiberg/Neckar auch gelungen. Mit 2:2 Punkten und einer deutlichen Leistungssteigerung wurde ein Zeichen gesetzt - sicherlich auch aufgrund der Tatsache, dass erstmals in der Runde die komplette Mannschaft zur Verfügung stand. Noch einmal alles gegeben haben die TSF-Herren dann an ihrem Heimspieltag zum Abschluss der Saison. Es hat sich gelohnt: in allen drei Spielen wurde ein Unentschieden erkämpft und damit war ein versöhnlicher Abschluss erreicht.

Es spielten in der Feldsaison: Dietmar Fideler, Jörg Fischer, Falk Grabert, Jörg Hellmich, Udo Martin, Patrick Stahl, Thomas Thaler und Martin Ulbrich.

 

Im November ging es mit der Hallensaison 2013-2014 weiter und es sollte leider die enttäuschendste Saison in der Geschichte der Männermannschaft werden. Das Debakel begann damit, dass Martin Ulbrich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr Faustball spielen kann und nur noch als „Aushilfe“ im Notfall zur Verfügung steht. Die Mannschaft sowie die ganze Abteilung freut sich sehr darüber, dass er uns aber trotzdem erhalten bleibtJ. Am vorletzten Spieltag fiel dann zusätzlich Udo Martin verletzungsbedingt aus und einen Durchgang später teilte auch noch Dietmar Fideler dieses Schicksal. Somit ist die Saison schnell erzählt: nicht an einem der vier Spieltage konnte eine ansatzweise zufriedenstellende Leistung abgeliefert werden und so bildeten die TSF-Herren mit einem Ergebnis von 0:20 Punkten das Schlusslicht der Tabelle. Jetzt heißt es diese Saison abzuhaken und in der kommenden Feldsaison neu anzugreifen.

Es spielten in der Hallensaison: Dietmar Fideler, Falk Grabert, Jörg Hellmich, Udo Martin, Patrick Stahl und Thomas Thaler.

 

Damenmannschaft

 

In der vergangenen Feldsaison gingen die Damen der TSF in der Landesliga an den Start. Gleich am ersten Spieltag begannen sie mit einer guten Leistung, hatten aber nicht das nötige Glück auf ihrer Seite, um die hart umkämpften Partien für sich entscheiden zu können. Am darauffolgenden Sonntag zuhause sah es dann schon besser aus und der Punktestand änderte sich von 0:8 in ein Mut-machendes 4:12, denn die verlorenen Spiele hätten auch den Ditzingerinnen "gehören" können. Mit diesem Elan ging es in die verbleibenden vier Spiele, die alle gewonnen werden konnten. Damit fuhren die TSF-Damen den Lohn ein, der ihnen eigentlich schon die ganze Saison über zustand und  beendeten die Feldrunde auf Platz vier der Landesliga Nord mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis von 12:12. Für die Aufstiegsspiele zur Schwabenliga reichte das zwar leider nicht, aber sowohl Spielerinnen als auch Trainer stimmte dieser Abschluss versöhnlich.

 

Eine Klasse höher, nämlich in der Schwabenliga, traten die Ditzingerinnen dann in der Hallensaison 2013/2014 an; in diesem Winter zusätzlich mit einer neuen Zahl an zu spielenden Sätzen. Wurden im Vorjahr noch Spiele mit einem 2:0- bzw. 2:1-Ergebnis ausgetragen, so waren in diesem Winter grundsätzlich mindestens drei Sätze zu spielen, es konnten aber auch vier sein und somit ergaben sich Ergebnisse von 3:0, 3:1 oder 2:2. Insgesamt hatten die TSF-Damen fünf Spieltage zu bestreiten, davon zwei zuhause, die die sie mit wechselnder Ausbeute beenden konnten. Schade, dass ihnen in dieser Hallensaison trotz starker Leistung einige Male das Glück nicht gewogen war, denn so fuhren sie mehr verlorene Spiele ein als nötig. Dies bedeutet am Ende der Spielrunde leider den vorletzten Tabellenplatz und vermutlich den Abstieg zurück in die Landesliga.

Sowohl auf dem Feld als auch in der Halle spielten für die TSF: Birgit Beck, Susanna Bielmeier, Lilo Hauser, Margit Hauser, Alexandra Konanz und Ulrike Rapp.